Lagerung von Obst und Gemüse

Lagerung von Obst und Gemüse
© paylessimages - Fotolia.com

Obst und Gemüse unterliegen einem Alterungsprozess, durch den die Qualität herabgesetzt wird.

Durch geeignete Temperaturen bei der Lagerung kann dieser Prozess verzögert werden.

Die optimale Temperatur, bei der sich Obst und Gemüse am besten hält, sind unterschiedlich.

Gemüse- oder ObstartenOptimale Kühltemperatur
Artischocken, Blumenkohl, Broccoli,
Fenchel, Karotten, Kohlrabi, Lauch,
Radieschen, Rosenkohl, Salat, Spinat
1 - 2 °C
Chinakohl, Erbsen, Feldsalat,
Radicchio, Spargel
2 - 4 °C
Grüne Bohnen, Zwiebeln4 - 7 °C
Auberginen, Gurken, Kartoffeln,
Knoblauch, Paprika, Tomaten, Zucchini
7 - 10 °C
Aprikosen, Birnen, Heidelbeeren,
Himbeeren, Kirschen, Kiwis, Nektarinen,
Pfirsiche, Pflaumen, Stachelbeere,
Zwetschgen
1 - 3 °C
Äpfel, Apfelsinen, Avocados,
Clementinen, Erdbeeren, Mandarinen
3 - 7 °C
Ananas, Grapefruits, Mangos, Melone,
Papayas, Zitrone
7 - 12 °C
Bananen12 - 15 °C



So lagern Sie Obst und Gemüse richtig:

  • Achten Sie darauf, welche Bedürfnisse die gekaufte Frischware an Temperatur- und Lichtverhältnisse stellt.
  • Trennen Sie ethylenabgebendes Obst und Gemüse besonders von empfindlichen Arten.
  • Belassen Sie ethylenempfindliches Gemüse wie z.B. Brokkoli in der Folienverpackung oder wickeln Sie ethylenempfindliches Gemüse in Folien.
  • Sorgen Sie in Keller oder Vorratskammer für eine gute Durchlüftung, damit sich Ethylen nicht anreichern kann.


Reife und Alterung

Ist ein Apfel im Korb faul, „steckt“ er die anderen an. Woran liegt das? Bei der Lagerung sondern Obst und Gemüse das Gas Ethylen ab, das schon in kleinen Mengen weitere Früchte zur schnelleren Reife bringt. Ethylen ist ein Pflanzenhormon und wird beim Reifungsprozess von Äpfeln, Birnen, Bananen aber auch Tomaten ausgeschieden. Legt man nun Äpfel und Gurken nebeneinander, so zeigt die ethylenempfindliche Gurke schnell Alterungserscheinungen wie Welken.

Manche Vertreter geben dabei mehr Ethylen ab als andere:

AbgabeintensitätSorten
Sehr hohe AbgabeApfel, Aprikose, Nektarine, Pfirsich
Hohe AbgabeAvocado, Birne, Kiwi
Mittlere AbgabeBanane, Mango, Pflaume, Tomate

 

Nicht alle Früchte und Gemüsesorten reagieren gleich empfindlich auf Ethylen:

EmpfindlichkeitsgradSorten
StarkApfel, Aubergine, Avocado, Banane, Birne, Gurke, Kiwi, Kohl (Blumen-, Rosen-, Weiß-), Mango, Pfirsich, Pflaume, Salat, Spinat, Tomate
MittelChampignon, Grüne Bohne, Lauch, Mandarine, Möhren, Radieschen, Spargel, Zitrone
GeringBeerenobst, Kartoffeln, Kohlrabi, Paprika, Rote Bete, Sellerie, Trauben, Zucchini, Zwiebeln

Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

Sie können sich jedoch das Ethylen auch zu Nutze machen und den Nachreifeprozess gezielt unterstützen. Wenn Sie z.B. eine Avocado gekauft haben, die noch hart ist und schneller reif werden soll, dann geben Sie reife Bananen oder Äpfel gemeinsam mit der Avocado in eine Plastiktüte.