Bio-Produkte
© Stefan Körber - Fotolia.com
Sie befinden sich hier:Essen & Trinken Bio Produkte

Bio-Produkte

Bio-Produkte sind gefragt wie nie zuvor. Doch was ist eigentlich Bio, woran kann man es erkennen und welche Bedeutung hat das sechseckige Bio-Siegel? Wir klären auf!

Wer hätte gedacht, dass Bio einmal so angesagt sein würde wie heute? Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten und leerer Haushaltskassen scheinen die Deutschen auf eines vor allem nicht verzichten zu wollen: Qualität, Genuss und Gesundheit.

Auf die gestiegene Nachfrage von Bio-Produkten reagierte die Lebensmittelindustrie mit einer immensen Vielfalt: Laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung hatten bis Ende November 2006 bereits 1843 Unternehmen für 34.638 Produkte die Kennzeichnung mit dem Bio-Siegel angezeigt. Aber, was verbirgt sich eigentlich hinter dem sechseckigen Zeichen?

Das Bio-Siegel

Seit September 2001 haben Hersteller die Möglichkeit, Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft mit dem Bio-Siegel zu kennzeichnen. Es ist das staatliche, verbandsunabhängige und markenübergreifende Erkennungszeichen für biologisch erzeugte, landwirtschaftliche Produkte und Lebensmittel. Nahrungsmittel mit diesem Siegel dürfen ausschließlich nach den Richtlinien der EG-Ökoverordnung produziert werden und müssen mindestens diese Erzeugungs-, Verarbeitungs- und Kontrollvorschriften erfüllen. Auf vielen Lebensmitteln kann man zudem das Zeichen der deutschen Bio-Anbauverbände wie zum Beispiel Demeter oder Bioland sehen – ihre Richtlinien können teilweise noch strengeren Vorschriften unterliegen. Ziel des Bio-Siegels: Das schwarz-grüne, sechseckige Symbol soll dem Verbraucher im Dickicht des Bio-Dschungels Transparenz und Orientierung verschaffen – und zudem eine verlässliche Größe sein, die besagt: Wo Bio drauf steht, ist natürlich auch Bio drin!

Was bedeutet Bio?

Der Kauf von Bio-Produkten gibt ein gutes Gefühl. Schließlich steht hinter Bio der Leitgedanke des Wirtschaftens im Einklang mit der Natur. Was sich zunächst so allgemein anhört, ist jedoch durch die EG-Öko-Verordnung exakt festgeschrieben: Sie fordert für die Produktion von Bio-Produkten abwechslungsreiche, weite Fruchtfolgen, eine artgerechte Tierhaltung und die Fütterung mit ökologisch produzierten Futtermitteln ohne Beigabe von Antibiotika. Wichtig: Bei der Herstellung von Bio-Produkten wird auf Folgendes generell verzichtet:

  • Bestrahlung von Lebensmitteln
  • gentechnisch veränderte bzw. hergestellte Zutaten
  • Pflanzenschutz mit chemischsynthetischen Mitteln
  • leicht lösliche und schnell wirksame Düngemittel

Bio-Wirrwarr

Manchmal können die Bezeichnungen auf unseren Lebensmitteln ganz schön verwirrend sein. Deklarierungen wie zum Beispiel „aus kontrolliertem Anbau” besagen nämlich nicht, dass es sich tatsächlich auch um Bio-Produkte handelt. Da „Bio” und „Öko” jedoch geschützte Begrifflichkeiten sind, kann diese goldene Regel sehr hilfreich sein: „Nur wo Bio oder Öko drauf steht, ist auch Bio oder Öko enthalten!” Geschütze Begriffe nach EG-Öko-Verordnung sind zum Beispiel:

  • Bio/Öko
  • biologisch/ökologisch
  • kontrolliert biologisch/ökologisch
  • biologischer/ ökologischer Landbau
  • biologisch-dynamisch
  • biologisch-organisch

 

Alle lieben Bio!

Bio-Produkte bei Lestra

In unseren Märkten gibt es ein großes Bio-Angebot: eine große Produktvielfalt an Gemüse, Obst und Eiern sowie Milchprodukten, Wurst- und Getreidewaren. Die Vorteile liegen schließlich auf der Hand: Bio-Lebensmittel bieten gesunden Genuss, hervorragenden Geschmack, gentechnikfreie, streng kontrollierte Nahrungsmittel sowie Tier- und Umweltschutz. Alles Bio oder was?