Sie befinden sich hier:AktuellesLeichte Küche Abnehmen durch gesunde Ernährung

Abnehmen durch gesunde Ernährung

Endlich eine gute Nachricht! Eine brandaktuelle Studie aus den USA zeigt: Menschen, die leicht über dem Normalgewicht liegen, leben länger. Doch was bedeutet eigentlich Normalgewicht? Ab wann werden Fettpölsterchen ungesund? Und was kann man gegen ungeliebte Pfunde tun?

Body Mass Index
© Kzenon - Fotolia.com

Der BMI 

Diese Frage stellen sich die meisten Frauen und Männer mindestens einmal im Leben. Eine Antwort darauf soll der BMI – der Body Mass Index (Körpermasseindex) geben. Die offizielle Maßzahl bewertet das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße.

So genannte BMI-Rechner findet man z. B. unter www.bmi-rechner.biz.


Oder Sie nehmen einen Rechner zur Hand und dividieren Ihr Gewicht durch Ihre Körpergröße zum Quadrat (z. B. 62 kg bei 1,72 m = 62/1,72²  = 20,95). Liegt der BMI unter 18,5 spricht man von Untergewicht, ein BMI von 19 - 25 bedeutet Normalgewicht, über 25 beginnt Übergewicht. Dabei ist eine leichte Zunahme des BMI mit zunehmendem Alter normal.

Gesunde Ernährung
© haveseen - Fotolia.com

Pfunde bekämpfen mit Diäten 

Ob Trennkost, Schlank im Schlaf oder Low Carb – was bei dem einen hilft, klappt nicht unbedingt auch bei jedem anderen. Darüber hinaus sind viele Diäten umstritten: Sie sind eintönig, wenig schmackhaft, ungesund und rufen den so genannten Jo-Jo-Effekt hervor.

Fest steht seit eh und je: Wer abnehmen will, muss sich mehr bewegen und gleichzeitig weniger Kalorien zu sich nehmen.

Wichtig dabei: Das Sportprogramm dem Trainingsstand des Körpers anpassen. Was man isst, muss schmecken, gesund und abwechslungsreich sein.

Abnehmen durch Sport
© Kzenon - Fotolia.com

Abnehmen durch Sport 

Sie haben lange keinen Sport mehr gemacht? Dann reichen am Anfang 2 x 30 Minuten Extra-Bewegung. Fortgeschrittene sollten 2 - 3 Mal die Woche 30 - 40 Minuten Ausdauertraining wie Schwimmen, Walken, Radfahren oder Joggen einplanen. Dazu 1 - 2 Mal wöchentlich die Muskeln straffen, z. B. an Fitnessgeräten oder durch gezielte Gymnastik.

Tipp: Muskeltraining für den Bauch 

Auf den Rücken legen, Hände an den Hinterkopf halten, sodass die Ellenbeugen nach außen zeigen. Beide Beine hochheben und im rechten Winkel beugen. Jetzt das linke Knie und den rechten Ellenbogen aufeinander zu bewegen, dabei ausatmen. Den Oberkörper wieder senken, aber nicht ganz auf dem Boden absetzen, dabei einatmen. Das Ganze 8 - 10 Mal wiederholen, dann die Seite wechseln. Eine tolle Übung, um die schrägen Bauchmuskeln zu trainieren.

Ideal ist es, wenn Sport auch Spaß macht: Team- oder Funsportarten wie Volleyball oder Skaten bringen sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch den Energieumsatz in Schwung. Oder wie wär’s mit Federball oder einem kleinen Work-Out auf dem Trampolin im Garten? 

Kalorienverbrauch im Alltag

Kleinvieh macht auch Mist. Oder besser gesagt: Alltags-Aktivitäten schmelzen auch Kalorien, z. B.

  • 30 Min. Essen kochen: 75 kcal
  • 30 Min. Bügeln: 80 kcal
  • 30 Min. Fußboden wischen: 110 kcal
  • 30 Min. Staubsaugen: 120 kcal
  • 30 Min. Fenster putzen: 120 kcal
  • 30 Min. Mit dem Hund Gassigehen: 200 kcal
  • 30 Min. Gartenarbeit: 200 kcal