Das richtige Frühstück
© BeTa-Artworks - Fotolia.com
Sie befinden sich hier:Aktuelles Das richtige Frühstück

Mit dem richtigen Frühstück fängt der Tag gut an

„Frühstücke wie ein König, iss mittags wie ein Edelmann und abends wie ein Bettler“ – dieser traditionelle Spruch hat immer noch Gültigkeit. So legen wir mit der Morgen-Mahlzeit die Fitness-Basis für den kommenden Tag. Was dabei auf den Tisch kommt, ist natürlich Geschmacksache: Ob Brot mit Käse, Spiegelei oder Müsli – Hauptsache die Zutaten sind über die Woche gesehen ausgewogen und abwechslungsreich.

Grundlagen fürs Frühstück
© BlueOrange Studio - Fotolia.com

Grundlagen für ein gutes Frühstück

Wacht man morgens auf, sind die Energiespeicher leer und müssen aufgefüllt werden. Das geht am besten mit Kohlenhydraten aus Obst, Gemüse und Getreideerzeugnissen. Klar dürfen es auch mal ein Croissant oder Cornflakes sein.

Für Fitness und ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen jedoch vor allem Vollkornprodukte wie Vollkornbrot und Vollkornmüsli mit einer Portion Eiweiß aus Milch, Milchprodukten, Eiern, Geflügelaufschnitt oder Nüssen.

Unsere Empfehlungen für gesunde Kombinationen zum Frühstück:

  • Vollkorn-Bagel mit Frischkäse und Kräutern oder Fruchtaufstrich
  • Mandel-Vollkorn-Brot mit Putenbrust und Radieschenscheiben
  • Basis-Müsli mit Naturjoghurt, frischer Mango und Cranberrys
    (ohne Rosinen, Nüsse, Trockenfrüchte etc.)

Frühstück für jeden Geschmack

Kerniges Frühstück
© Printemps - Fotolia.com

Kerniges Frühstück 

Ob Hafer, Mais oder Dinkel – Frühstücksflocken sind vielfältig und gesund. Mit Kernen, Sesam oder Leinsamen kommt Biss, mit Trockenfrüchten Abwechslung hinzu. Wer mag, kann sich die Zutaten für ein Müsli selbst zusammenstellen. Das Angebot an fertigen Mischungen ist allerdings so groß und interessant, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die meisten Müsli-Fans greifen zu Milch oder Joghurt, wenn’s um einen frischen Müslipartner geht. Dabei schmecken auch Buttermilch, mit Milch cremig gerührter Quark oder Fruchtjoghurt wunderbar.

Damit das in den Flocken enthaltene Eisen optimal vom Körper aufgenommen werden kann, ist die Kombination mit Fruchtsaft ideal. Frische Früchte, z. B. Beeren ergänzen das Müsli-Frühstück ebenfalls mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

Internationales Frühstück
© M.studio - Fotolia.com

Frühstück international   

Englisches Frühstück
Eine tolle Sache für gute Esser, die es schon morgens gerne deftig mögen, ist das „Full English Breakfast“. Das startet mit einem Glas Orangensaft oder einer halben Grapefruit, gefolgt von Cerealien wie Cornflakes oder Porridge (Haferbrei). Anschließend kommt der „Hauptgang“: Zu gebratenen Würstchen, Spiegel- oder Rührei und gebratenem Frühstücksspeck gibt es wahlweise noch gegrillte bzw. gebratene Tomatenscheiben oder Champignons.

Aus den USA wurde die Idee übernommen, auf Wunsch Baked Beans (weiße Bohnen in Tomatensauce) zu servieren. Da die Engländer es gerne süß mögen, darf auch ein Toast mit Zitrusmarmelade nicht fehlen. Dazu gibt´s schwarzen Tee mit Milch.

Amerikanisches Frühstück
In den USA wird auf unterschiedlichste Weise gefrühstückt: Bagel kommen genauso morgens auf den Tisch wie Knuspermüsli, Hash Browns (eine Art Kartoffelpuffer bzw. Rösti), French Toast oder Pancakes mit zerlassener Butter oder Ahornsirup. Letztere schmecken mit frischen Früchten, vor allem Beeren hervorragend.

Klassisches Frühstück
© Taffi - Fotolia.com

Klassisches Frühstück

Zum klassischen Frühstück gehört Süßes und Herzhaftes: Ein Croissant oder Toast mit Marmelade oder Honig macht alle glücklich, die schnell Energie tanken wollen. Länger satt machen Brot oder Brötchen mit Käse oder Wurst – vor allem, wenn man zu Vollkornvarianten greift. Dazu ein Glas Milch oder Orangensaft, eine Tasse Tee, Kakao oder Kaffee.

Das klassische Frühstück lässt sich hervorragend mit frischen Backwaren und Belag variieren bzw. mit verschiedenen Zutaten aufpeppen.

Ideen für Variationen des klassischen Frühstücks:

  • Roggen- oder Mehrkornknäcke mit Frischkäsescheiben, Tomatenscheiben und Schnittlauch
  • Vollkornbrot mit Bergblumen- oder Heumilchkäse, dünnen Apfelscheiben und grob gehackten Walnüssen
  • Steinofenbrot mit Oliven- oder Champignon-Brotaufstrich und Salami
  • Toast mit Meersalzbutter und reichlich frischen gehackten Kräutern
  • Mehrkornbrötchen mit Leberwurst und Ringen von roten Zwiebeln
  • Müslibrot mit Rahm-Brotaufstrich und Orangenmarmelade
  • Sandwich mit wenig Frischkäse, Hähnchenbrust, Fruchtchutney und Rucola